Juli 2022

Der Neue in unserer Familie, mal sehen was er auf der Strecke leistet?

13. Juli 2022

 

Trackday in Hockenheim mit unserem 488 Pista. Danke an die Fa. Gohm speziell an Herrn Patrick Richter mit Team für die Einladung

 

 

 

29. März 2021

 

Testtag in Hockenheim am 29.3.2021 mit neu überarbeitetm Setup durch Rinaldi Racing

 

Eddi mit neuem Lenrad mit neuen Steuerungseinheiten

 

Eddi bei Rinaldi Racing ohne Heckflügel

 

 

 

16. Oktober 2019:

Testtag mit Rinaldi Racing und Dominik Schwager:

Fazit: Super zufriedene Erkenntnisse, gute Rundenzeiten, leider am Ende ein Antriebswellenbruch und noch technisch ein paar Kleinigkeiten die aussortiert werden müssen.

 

 

Vielen Dank An Michele Rinaldi und Team sowie Dominik Schwager

 

Juli 2019: Nach erfolgreichem Test am 27. Juni in Hockenheim, aber leider Bremsversagen am Nachmittag mit Leitungsbruch am ABS-Block, nun die große Überarbeitung des RSR-Motors von 3,8 auf 4.3 Liter durch Rinaldi Racing und Reinhold Schmirler.

2018 VLN2 3ter Platz in der stark besetzten SP3-Klasse


2016/2017 Rennpause

5.9.2015: Durststrecke mit Sieg im 6h Rennen beim VLN Highlight beendet:

Top Job und danke an das ganze Team FKM für den Sieg.

Für mich persönlich der 16 Klassensieg in der grössten Renneserie Deutschlands.

Als Startfahrer war es ein heisser Kampf von der Polepostion auf Sliks, 50% der Fahrer waren auf Regenreifen der Rest auf Sliks bei Regen und Nässe. Die Rechnung ging auf ich konnte das Fahrzeug auf P2 dann übergeben und die Fahrer Dino Drössiger, Frank Kuhlmann, Mark Giesbrecht fuhren dann mit erstklassigen Zeiten nach 6h den Sieg in der V3 gegen die starken Toyota GT86 ein. Alles richtig gemacht und die Reifenwahl auch durch manche Flüche im Auto von mir begleitet war die richtige Entscheidung, da es immer ein Risiko darstellt im Regen mit Slips zu starten.

Danke nochmal an das Team bis zum nächsten Lauf im Oktober.

21.06.2015: Pech hält an:

Leider hatten wir einen unverschuldeten Unfall in der 2ten Rennrunde am Ausgang Wehrseifen. In der Quali konnten wir unter Regenbedingungen den 2ten Startplatz erfahren. Das Rennen begann mit Startfahrer Frank Kuhlmann wie gewohnt sehr gut . Leider mussten wir nach Auswertung der Onboardaufnahmen feststellen dass es immer noch Idioten gibt. Eingang Wehrseifen war zu beobachten wie ein Toyota Cup Fahrer sehr aggressiv unterwegs war und am Ausgang Wehrseifen einen BMW hinten links traf da er sich in eine Lücke auf der Innenseite der Strecke durchzwängen wollte. Der BMW stellte sich genau vor unserem Honda quer sodass Frank keine Chance zum Ausweichen hatte. Damit wurde uns das Rennen kaputt gemacht und das Auto schwer zerstört. Damit dürfte die Saison für uns Punktmässig erledigt sein. VLN4 wir damit auf jeden Fall ausfallen.

Bleibt anzumerken dass es Einige auf der Strecke übertreiben so auch bei mir in der Quali wo ich jetzt zum 2ten mal innerhalb eines Jahres in der NGK-Schikanne von 2 Cup BMW´s in die Zange genommen wurde.

Solche Fahrer sind meist arme Gestalten und geistig total überfordert. Solche geistige Tiefflieger kommt man nicht mit Argumenten und Regeln bei, was denen weh tut ist wenn sie körperlich das spüren was Sie auf der Strecke veranstalten. Dazu steh ich.

17.6.2015: Wir starten wieder beim 3ten Lauf zur VLN am Nürburgring nachdem der erste Lauf wegen eines tödlichen Unfalls am Flugplatz nicht gewertet wurde und der 2 te Lauf durch einen Mechanikerfehler beim Boxenstop in die Hiesigen und uns dabei der Kühler zerstört wurde greifen wir jetzt wieder an. Man feiert ind guten Tagen gemeinsam und weint in schlechten Tagen als Team.

Let`s Rock the Ring

Juni 2015: Warum wurde von uns Facebook abgeschaltet?

Man muss Privates und Geschäftliches trennen, ich betreibe den Motorsport seit über 10Jahren rein privat, dennoch meinen manche Personen und Institutionen sie müssen das Geschäftlich mit dem Privaten in Verbindung bringen zu müssen bzw. meinen alles was man tut hat etwas mit dem Geschäft zu tun. Persönlich habe ich viel Gutes in Facebook erfahren, nur leider auch Negatives. Da Facebook eine offen Plattform ist und ich keinen Sinn darin sehe mich persönlich vermarkten zu müssen, verzichte ich bis auf weiteres auf die Aktivierung meiner Facebookseite. News erfolgen eben wieder über meine Homepage ohne Kommentare und Likes von Anderen

Bin ich Oldschool, ja gerne denn eine Selfityp muss ich nicht werden, nach dem Motto alles nur für die Galerie, Nein Danke

Saison 2014:

2014:

VLN Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring auf Honda Civic Typ R

Klasse V3:

3 x 1ter Platz

3 x 2ter Platz

2 x 3er Platz

Jahresgesamtwertung VLN:

Gesamt: Platz 35 von 644 Startern

Serienwagenwert.: Platz 10 von 197

Klasse V3: Jahresklassensieg

24h Rennen am Nürburgring 2014

3ter Platz

Aktuelle Liste Klassensiege VLN bis 2014:

15 Klassensiege VLN

3ter Platz 24h Rennen Nürburgring

Saison 2013:

2013:

VLN Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring auf Honda Civic Typ R

Klasse V3:

1ter Lauf wurde abgesagt wegen Schnee

2ter Lauf nicht gefahren

3ter Lauf 5ter Platz

4ter Lauf 3ter Platz

5ter Lauf nicht gefahren

6ter Lauf 2ter Platz 6h Rennen

2ter Platz zur FIA Europameisterschaftdes Bergrennsports in der Klasse E1/FS der Tourenwagen über 2000cm3; Osnabrück

24.08.2013:

2ter Platz in der V3 beim 6h Rennen in der VLN mit Kuhlmann Motorsport auf dem Honda Civic Typ R.

In der stark besetzten V3 Klasse konnten wir wieder an unsere Leistung anknüpfen und hatten die Nase vor den Werkstoyotas. Vielen Dank an das Team

4.08.2013:

2ter Platz in der starken Klasse E1/FS FIA hinter dem mehrfachen Deutschen Bergmeister Herbert Stolz

Eddi funktionierte super.

Beim Osnabrücker Bergrennen ein Lauf zur FIA- Europameisterschaft des Bergrennsports

konnten wir den Bergspezialisten zeigen was unser RSR mit Vln Abstimmung kann.

Danke an alle Fan's und Freunde sowie der Organisation des Osnabrücker Bergrennens.

Der Eddi startet beim 46. Internationalen Bergrennen in Osnabrück, ein Lauf zur Europäischen FIA Hillclimp Meisterschaft am 3. und 4. August 2013

Nun lassen wir es endlich mal wieder fliegen und mal schauen wie wir uns in der E1 FIA/DMSB/FS - Klasse über 2000 cm gegen die internationale Konkurrenz schlagen.

Die Vorbereitungen laufen sehr gut und wir sind zuversichtlich diesmal keinen Defekt zu haben und ein gutes Rennen den Zuschauern und Fans zu liefern. Wir haben 5x die Markenpokalklasse gewonnen, 2010 waren wir 3. Tourenwagen gesamt im Training, schieden aber leider mit Antriebswellenbruch beim 1 Rennlauf aus. 2011 mussten wir wegen einer Terminüberschneidung mit der VLN wo wir um die Meisterschaft kämpften pausieren. Von den Zeiten sind wir dran und sehr zuversichtlich, dennoch steht der Spass im Vordergrund. Wir sind keine Bergspezialisten sondern haben unser Herz an die Nordschleife verloren, aber wer in der grüner Hölle besteht kann auch einen Berg meistern. Wir freuen uns sehr das Onsabrücker Bergteam und unsren Freunde Michael Starke und Bernd Stegmann

Training im Zuge der VLN 21.062013

Die Nordschleife ruft und der Eddi kam. Fahrwerksoptimierungen lassen keine grossen Schritte mehr zu, wir haben beschlossen das Fahrwerk nun durch ein Besseres

von Bilstein oder Moton zu ersetzen. Tests sind nach dem Bergrennen geplant mit freundlicher Unterstützung von Michele Rinaldi.

14.06.2013 Test mit dem neuen Eddi in Hockenheim

Die Tests mit dem neuen Eddi verliefen sehr gut, in Hockenheim konnte man voll zu

frieden sein, ein neues Fahrwerk ist geplant.

VLN Lauf 4 auf Honda

leider nur 3ter Platz der Tankumbau machte im Rennen noch kleinere Probleme, leider läuft es dieses Jahr nicht so rund aber auch das gehört dazu. Es geht auch wieder voran.

Neue Front und ein Hammerdesign für unseren Eddi 2013:

Nachdem uns Timbuli Racing mitgeteilt hat, das wir nicht mehr im Prescolarisdesign fahren dürfen, wurde von uns kurzer Hand die Entscheidung getroffen die Neulackierung bzw. Neubeklebung mit einem Umbau der Frontpartie zu kombinieren.

Die Spurbreite wurde vorne von 186 cm auf 192 cm erhöht, Reifengrößen von 30/65 sind nun möglich.

Aerodynamisch wurden einen neue Front und neue Kotflügel mit Radhausentlüftungen verbaut.

Im Heckbereich sorgt nun ein neuer Flügel mit 2 m Breite Stand GT3R 2013 für Abtrieb.

Als Basislackierung wählten wir ein Orange mit 3 Schicht Candyeffekt sowie im Heckbereich ein tiefes Dunkelblau.

Höhepunkt wird die Beklebung wie gewohnt von Frank Kotrba im Design von THF-racing. Ich möchte mich diesbezüglich bei der Firma Schäfer sowie bei ZimSpeed Holger Zimmermann und Dominique bedanken.

.Einen besonderen Dank an Frank Kotrba, der wieder einmal bewiesen hat, das er das Bekleben kann, Andere schlugen die Hände über dem Kopf zusammen und verkrochen sich hinter ihrem PC, Frank klebte los und wie.

Ohne die Unterstützung vieler Freunde ist Motorsport auf diesem Level nicht möglich. Ich danke allen Beteiligten von ganzem Herzen.

19.2.2012 Neue Leistung für unseren RSR. Mit satten 512PS, 480Nm steht nun der Saison 2013 nichts im Weg. Durch eine weitere Optimierung in Köln bei Ansgar Wiesen VGS konnten wir die Leistung und das Drehmoment noch mal erheblich steigern, was sich nun auf der Rennstrecke beweisen muss. Neue Radpaarungen im Getriebe sollen die Anschlüsse speziell auf der Nordschleife harmonischer gestalten.

Jahresrollout ist am 16.3.2013 im Zuge der Einstellfahrten zur VLN.

2.1.2013 Wir starten dieses Jahr an folgenden Rennen:

Osnabrücker Bergrennen im August 2013

Alle 10 VLN-Läufe am Nürburgring 2013

24h Rennen am Nürburgring

Im Dezember 2012. Zum Thema Toyota und eigene VLN-Interpretation:

Wir freuen uns auf den Kampf mit Toyota G86, die sollten sich nicht zu früh freuen.

Entgegen der Information von Toyota muss ich mal eines klar stellen:

Die Berichte von Toyota Presse sind falsch.

Es wurde von Toyota 2012 in der V3 kein einziger Klassensieg errungen.

8 von 9 Läufen ging an uns, also Honda, 1 Klassensieg hat ein Opel OPC in der Klasse V3 gewonnen und wir wurden Zweiter.

Das 24h Rennen hat Toyota G86 gewonnen bzw. den Klassensieg errungen nur ohne unsere Teilnahme.

Also freut euch nicht zu früh und schmückt euch nicht mit fremden Federn. Das ist nicht nur unsportlich sondern auch noch rufschädigend für Toyota.

27.10.2012: VLN Lauf 10, Rennen ausgefallen wegen Schnee und Eis

9 Starter in der Klasse V3 Toyota rüsteten sich und schickten nun 5 Fahrzeuge gegen uns in das Rennen , nur leider kein Rennen. Das Rennen sagte der Veranstalter auf Grund der Witterungsverhältnisse ab.Dies war für uns schlecht da nur 7 rennen von 9 gewertet wurden, so vielen wir in der Meisterschaft zurück. Trotzallem war es eine tolle und erfolgreiche Saison und wir konnten uns gegenüber letztem Jahr um einen Platz in der Jahreswertung verbessern. Auf ein Neues in 2013.

Jahresgesamtrang VLN: 30. Platz von 1000 Fahrern

Jahresserienwagenwertung VLN: 13 Platz von 300 Fahrern

Klasse V3: 1 Platz Jahreswertung

29.9.2012: VLN Lauf 9, Klassensieg vor Toyota und Opel

Wieder ein hochverdienter Klassensieg beim neunten Lauf zur Langstreckenmeisterschaft.

Nach einem 2ten Platz in der Quali konnten wir in der Startphase dank Frank Kuhlmann die beste Rennzeit seit 2 Jahren gleich 2 Runden fahren und den Toyota G86 überholen.

Mit einem super Boxenstop bauten ich den Vorsprung aus und auch Mark machte einen Top Job sogar mit einem kurzen Splash and Dash vor Rennende konnten wir das Rennen vor Toyota und 2 Opel für uns entscheiden. Super Leistung und Lob an das ganze Team.

Jahresgesamtrang VLN: 21. Platz von 953 Fahrern

Jahresserienwagenwertung VLN: 9. Platz von 284 Fahrern

Klasse V3: 1 Platz Jahreswertung
Video Quali zur VLN 9.Lauf 2012 Honda Civic
25.8.2012: VLN Lauf 8, Klassensieg vor Opel

Klassensieg nach 4h-Hatz gegen mehrere Opel Astra OPC, in der Quali mussten wir uns Volker Strycek auf Opel geschlagen geben, mit 8 Sek Vorsprung setzten wir den Honda nur auf Platz 2.

Durch einen super Startphase konnte sich Frank Kuhlmann gleich um 30 Sek in der ersten Rennrunde absetzen, nach 8 Runden und Fahrerwechsel waren es dann bis zu 3 min.

Ich konnte den Honda gut voranbringen und fuhr konstant Zeiten unter 10:30 min, leider hatte unser direkter Konkurrent Pech und wurde Ausgang Mutkurve von einem BMW getroffen. Nach 7 Runden übergab ich an Mark der das Rennen mit Klassensieg und Platz 85 beendete.

Ein Wehrmutstropfen hat das Ganze, Mark wurde Eingang Wehrseifen von einem Konkurrenten getroffen, Resultat aus einer neuen Doppelgelbregelung, Rennen gewonnen, Fahrzeug hinten beschädigt.

Gesamtrang VLN : Platz 27 von 900 Fahrern

Serienwagenwertung VLN: Platz 10
4.8.2012: VLN Lauf 7, Klassensieg beim 6h Rennen

Diesmal Sieg beim 6 H Rennen schnellste Rennrunde des Jahres mit 10:18 von mir gefahren. Jetzt Platz 31 in der VLN Jahresgesamtwertung mit 6 Klassensiege und einem 2ten Platz.

21.7.2012: VLN Lauf 6, Klassensieg vor Renault Clio RS

Diesmal hatten wir Glück im Unglück, die Quali lief bei Mischbedingungen sehr gut und wir starteten im vorderen Mittelfeld der 3ten Startgruppe wie gewohnt ohne Probleme. Nach 5 Runden dann der Funkspruch von Frank Kuhlmann:"ich habe Motorprobleme und komme zur Sicherheit mal in die Box". Nach 25 min Fehlersuche ohne Erfolg haben wir dann beschlossen wieder ins Rennen zu gehen, der Motor hatte aber weder volle Leistung noch einen runden Lauf. Egal, nach dem zugleich erfolgten Fahrerwechsel konnten ich, wie ein Wunder, unser Auto wieder auf die Postion 1 bringen, da die Konkurrenz ebenfalls vermutlich Probleme hatte.

Marc als letzter Fahrer führ dann einschließlich eines Splash and Dash das Ding in trockene Tücher. Klassensieg mit Glück. Hoffen wir mal das bis zum nächsten Lauf der Honda wieder wie gewohnt die Leistung bringen kann.

07.07.2012: VLN Lauf 5 Klassensieg und schnellste Rennrunde des Jahres

23.06.2012: VLN Lauf 4 Klassensieg vor Opel

28.04.2012: VLN Lauf 3 Klassensieg vor Toyota Werksteam

In der Quali lief es nicht so gut für uns, leider konnten wir keine freie Runde finden und stellten den Honda nur auf Platz 2 unserer Klasse.

Im Rennen dann ein Kampf gegen die Toyota, unsere Boxennachbarn hatten diesmal Pech und schieden mit ihrem Opel Astra leider schon vor dem Start aus.

Frank Kohlmann fuhr den Start und kämpfte sich gut an den Toyotas vorbei und fuhr einen beachtlichen Vorsprung heraus, pro Runde wuchs der Abstand bis zu 30 sek. Ich übernahm das Steuer und konnte den Vorsprung bis auf 6 min vergrößern. Am Ende waren dann die Reifen so platt das nichts mehr ging nach 15 Runden und sehr erschöpft übergab ich den Honda an Mark, er vergrößerte den Vorsprung durch gute und konstante Leistung. Nach 20 Runden wurde noch ein Splash and Dash zum Tanken durchgeführt wobei 30 sek danach das Rennen wieder einmal abgebrochen wurde. In Führung liegend und mit einer Runde Vorsprung waren wir wieder einmal siegreich. Super Teamleistung und Honda vor Toyota, wir haben es dem Werksteam gezeigt. Danke ans Team für die tolle Leistung.

Ich bin stolz in einer Serie starten zu können in der so Namen die Nick Heidfeld, Bernd Schneider, Niko Larini etc... am Start sind.

Mein Glückwunsch geht an Manthey Racing mit denen wir die Box teilen und es darf gesagt werden, das selbst so ein erfolgreiches Team, immer auf dem Boden bleibt, sehr freundlich und hilfsbereit ist. Glückwunsch
14.0.4.2012: VLN Lauf 2 wieder Klassensieg

Nach einem verpatzen 2ten Platz beim ersten Lauf zur Langstreckenmeisterschaft am 31.3.2012, konnten wir an unseren gewohnten Rhythmus aus 2011 anknüpfen und holten in der V3 den Klassensieg. Die Quali war durch Regen und schlechte Verhältnisse geprägt wir setzten die Leistung nicht so um, waren aber mit unserem Startplatz 1 zufrieden.

Im Rennen übernahmen wir dann sofort das Zepter und nach gewohnten Fahrerwechseln überquerten wir nach Rennabruch dann die Ziellinie nach 3h:45 min.

Danke an das Team bis auf neues am 28.4.2012 am Nürburgring.

29.10.2011: VLN-Jahresabschluss 10ter Lauf in der Eifel: Erneut Klassensieg

Nun ist es amtlich, wir haben mit dem Klassensieg der Jahresmeisterschaft 2011 bei der Serienklasse V3 gewonnen vor Bonk Motorsport mit ihrem BMW320. Wir sicherten uns nach einen spannenden Abschlussrennen mit einer Runde Vorsprung die Meisterschaft. Ich setzte in der Quali eine für uns beste Jahresqualizeit mit 10:14:6 min und sicherte damit für den Honda Platz 2. Im Rennen war es dann ein harter aber super Fight der bis zum Ende spannend blieb, da uns eine Strafe mit einer Runde angelastet werden sollte (Am Ende erwies es sich aber als Falschmeldung). Mit ein einer beherzten Fahrt mussten wir uns wieder zurückrunden, was uns mit 10 Meter Vorsprung gegenüber dem Siegreichen Audi R8 von Mark Basseng gelang, sodaß wir eine Runde mehr fahren konnten und auch mit der Strafe gewonnen hätten.

See you in 2012 auf Honda mit dem gleichen Team!!!!

Die Saison war super und somit lautet das Jahresergebnis:

Klassesieg der Serienwagenwertung V3

Serienwagenwertung gesamt Platz: 10 von 304 Startern

Gesamtwertung VLN mit 1107 Startern Platz: 31

10 Läufe der VLN-Langsteckenmeisterschaft:

Alle Rennen angekommen, keine Ausfall was für ein Auto und was für eine Teamleistung hier die Resultate bei 10 VLN-Läufen:

4 Klassensiege

4 mal 2ter

2 mal 3ter

24H-Rennen: Rang 2

Ich möchte mich bei Doris Engemann und allen Teammitglieder von Kuhlmann-Motorsport den Fahrern Frank Kuhlmann und Mark Giesbrecht sowie Dino Drössiger bedanken.

Foto: Quelle eigen
27.08.2011: VLN: Erneut Klassensieg bei 6h Rennen ADAC Ruhr-Pokal-Rennen
Wir haben wieder einen Sieg eingefahren. Nach einer tollen Regenschlacht in der Qauli stellte ich das Auto auf Platz 1 in unserer Klasse und auf Platz 109 von 195 Startern.

Um 12:00 Startzum 6h Rennen mit Dino als Startfahrer, wir starteten auf Regenreifen und machten dann nach 3 Runden den gleichen Fehler wie unsere Konkurrenz und wechselten zu früh auf Slickes. Nach ein paar Runden erneut ein Wechsel auf Regenreifen. Es übernahm Frank Kuhlmann der mit den Regenreifen durchfuhr. Es waren ständig wechelnde Bedingungen und schwer zu fahren. Viele Unfälle prägten den Einsatz. Mark wechselte auf Intermediate Reifen und fuhr konstant den Turn zu Ende. Ich durfte dann auf Slicks raus und wurde ab der vorletzten Runde mit einer nasssen Fahrbahn mit Aquaplaninggefahr ab der Hohen Acht bis zum Schwalbenschwanz konfrontiert. In der letzten Runde dann Rennabruch, für mich ab Breitscheid mit Aquaplaning. Aber wir haben es geschaft endlich wieder ein Sieg der sich für uns lohnen sollte, da unser direkter Konkurrent in der Meisterschaft nur Platz 3 einfuhr.

Klasse V3 Platz: 1

Serienwagenwertung gesamt Platz: 11 von 272 Startern

Gesamtwertung VLN mit 1007 Startern Platz: 33

10.6.2011: VLN: 5. Lauf zur Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring. Leider ein Rückschlag in der Meisterschaft trotz Platz 3

Das Pech hat uns verfolgt. Das muss auch sein. Training war ok, alle Fahrer hatten mit noch abtrocknender Strecke zu kämpfen und ich ohne Sprit. Dann das Rennen, Startphase war gut es lief alles nach Plan Frank Kuhlmann mit einer gewohnt super Leistung, der Honda verbrauchte wenig und wir waren noch in Schlagdistanz zum Ersten. Dann der Boxenstop. Leider wurden abgefahrene Reifen in der Hektik montiert. Mark kam nicht vorwärts, dann der erste ungeplante Boxenstop. Schon nach einer Runden wieder ein Problem, die Radllaufverkleidung lockerte sich, nur eine Kurzanbindung war für Mark möglich, sehr viel Zeitverlust. Wir versuchte die Sache zu retten indem wir meinen Fahrerwechsel vorzogen. Ich kam nicht in die Gänge schlechte Zeiten und ein rutschende Hinterachse war die Ursache. Dann wieder Pech, ich wurde Eingang Galgenkopf von eine Mitstreiter rechts getroffen, das Fahrzeug konnte ich bei hoher Geschwindigkeit abfangen aber zur Sicherheit und Kontrolle an die Box. Jetzt lief es so Lala, nur die Gegener waren weg. Unser direkter Gegener stand plötzlich in der Box (Lichtblick) und wir übernahmen den 2ten Platz, aber dann Rennabruch wegen Regen und Hagel auf der Rennstrecke. Da die Runde aber nicht zu Ende gefahren wurde hatte unser Gegener Glück und so noch in der Wertung und wir am Ende nur 3ter. Mund abputzen und auf ein Neues. Wir haben Alle das Beste gegeben und ein großen Dank an das Team, ich wünsche dem Team für das 24h Rennen viel Glück, da ich nicht dabei sein kann.
Klasse V3 Platz: 2

Serienwagenwertung gesamt Platz: 14 von 216 Startern

Gesamtwertung VLN mit 833 Startern Platz: 39
28.5.2011: VLN: 2ter Platz beim 4. Lauf zur Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring.

Leider konnten wir im Training nicht die volle Qualifikationrunden ausfahren da uns eine Rotphase behinderte. Von Startplatz 4 ging es im Rennen schnell am Opel Astra von Volker Stryzek vorbei und dann auf Platz 2. Unser schärfster Gegener konnten wir halten, doch mit dem Nachteil des kleineren Tankes mussten wir mehr Stops einplanen. Frank Kuhlmann fuhr die schnellste Zeit mit 10:18:2 min. Dino und Mark kämpften mit sehr guten Leistungen und übergaben an mich als Schlussfahrer. Leider konnte ich die Lücke nicht mehr schliessen und so kamen wir als 2ter ins Ziel und sicherten uns wieder wertvolle Punkte in der Meisterschaft. Mit einer 10:20:7 min in der letzten Runde war ich dann voll zufrieden.
Fazit nach 4 Läufen.
Klasse V3 Platz: 1

Serienwagenwertung gesamt Platz: 4 von 201 Startern

Gesamtwertung VLN mit 727 Startern Platz: 15; Fahrzeug auf Platz 6

14.5.2011: VLN: Erneut Klassensieg bei 6h Rennen 42. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy

Im Training stellten wir dieses Jahr eine neue Rundenrekord den Honda mit 4/1000 hinter den Renault Clio RS auf Platz 4. Das Rennen begann gut und Mark kämpfte sich zwischenzeitlich auf Platz 2 vor. Frank Kuhlmann hatte das Glück das es zu Regner begann, unsere direkte Konkurrenz wechselte auf Regenreifen während wir duch eine geschickte Taktik die Nerven behielten und uns zwischenzeitlich bis zu 6 Minuten Vorsprung erarbeiten. Nun begann das Rechnen, nachdem nach einem weiteren Boxenstop Mark das Auto mit 4 Minuten Vorsprung an mich übergab bogen wir mit 2,5 Minuten in die letzten 2 Stunden 15 Minuten des Rennens.

Unser stärkster Gegegner fährt normal ca. 15-20 Sekunden pro Runde schneller und kam mit großen Schritten von hinten an. Das bedeutet für meine 2 Stins voll am Limit und immer die Tankuhr im Kopf. Durch einen beherzte Teamlesitung und mit mehreren Top Rundenzeiten konnten wir mit 53 sek. Vorsprung den Sieg absichern.
Fazit nach 3 Läufen.

Klasse V3 Platz: 1
Gruppe Serienwagen gesamt Platz: 3
Gesamtwertung VLN mit 614 Startern Platz: 13ter mit dem Fahrzeug auf Platz 5

30.4.2011: VLN: 2ter Platz in der Klasse V3 auf Honda mit der gewohnten Fahrerpaarung.

das Training war ok ich stellte die Qualirunde mit 10:33min auf Platz 3, Frank konnte den Abstand auf Platz vier ausbauen und das Fahrzeug an Mark nach 6 Runden übergeben. Mark übergab an mich nach 5 Runden und einem vom Gegener verursachten Rempler mit Dreher den Honda auf Platz 2 mit 2 min Vorsprung. Ich musste nun über 11 Runden mit 2 Tankstops das Ding nach Hause fahren unser Gegner ein BMW war nicht zu schlagen da er mit einem Tankstop weniger auskam, ich baute den Vorsprung zeitweise auf 5 min aus und so konnten wir uns wieder über einn Podestplatz freuen. Ich freue mich für das Team und bedanke mich führ einen tolle Arbeit.

Fazit nach 2 Läufen.

Klasse V3 Platz: 1

Serienwagenwertung gesamt Platz: 4

Gesamtwertung VLN mit 480 Startern Platz: 29
2.4.2011: 58 ADAC Westfahlenfahrt (VLN): Klassensieg mit Frank Kuhlmann und Mark Giesbrecht auf Honda Civic Typ R in der Klasse V3:

Nach einen schlechten Training mit und einer Reifenpokerei waren die Vorzeichen für einen gelungenen Auftakt beim ersten Lauf zur Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring alles andere als super. Trotzdem arbeiteten wir uns nach vorne. Mit Frank Kuhlmann hatten wir einen starken Startfahrer der uns auf Platz 2 vorbrachte, bedingt durch einen Aufall des direkten Gegners übergab ich auf Platz 1 liegend an Mark Giesbrecht, der mit einem bis zur letzen Sekunde dauernden Kampf und einer beherzten Fahrt das Ding voll unter Dach und Fach brachte. Klassensieg nach 4 Stunden

Nächster Einsatz 2ter Lauf zur VLN am 30.4.2011 Schaunwermal!!!!
Fotos: by Dirk Breiden

März 2011: Sport1 mit SMUDO und TIM Schrick zu Gast bei Rinaldi Racing, und......THF-Racing mit dabei:

Beim Folieren des RSR drehte Sport1 eine Reportage über den BIO-Diesel in den Hallen von Rinaldi Racing. Wir waren per Zufall dabei, hier ein paar Impressionen:
Smudo (Fantastischen 4), Tim Schrick und der Eddi im Hintergrund
März 2011:

Unser RSR ist fertig. Der Prüfstandlauf in Köln hat uns überrascht, wir hätten nicht gedacht das die Leistung so hoch liegen würde. Michele Rinaldi sowie VGS haben ein guten Job gemacht. Ich kann diese Motoren- bzw. Rennspezialisten nur weiter empfehlen. Herzlichst möchte ich auch Hoger Zimmermann und Dominik danken. ZIM-Speed hat die Wurzeln im Rennsport und es ist unglaublich welche Fahrzeuge schon durch die Hände der Familie Zimmermann gingen, um nur die Kremer Porsche zu nennen.

Jetzt geht es ab auf die Piste und wir freuen uns auf die neue Saison.

Danke an alle Freunde bei der Mithilfe..... ..........näheres unter RSR-Projekt.

Oktober 2010:

Der 996RSR-Umbau hat begonnen, wir fahren noch den letzten Abstimmungstest im November 2010 und dann geht es ans Zerlegen und an die Winterarbeit.

21/22.08.2010 Klassensieg beim Lauf zur Deutschen Bergmeisterschaft in Osnabrück:

Wir haben jetzt 5 mal hintereinander den Klassensieg beim Lauf zur Deutschen Bergmeisterschaft gewonnen.

Am Samstag wurde schon eine neue Bestmarke mit 1:05:6 gefahren und am Rennsonntag im letzten Lauf nochmal auf 1:05:5 verbessert.

Diesmal sind wir unter den besten 10 Tourenwagen in Deutschland neben dem DTM Autos von Nobert Brenner, Porsche 935 und EX DTM 190 EVO2 sowie der 900PS starken Viper von Daniel Schrey konnten wir mit unserem Auto gut bestehen. Wir verbesserten unsere Zeit vom Vorjahr um 7/10- Sekunden.

Insgesamt sind wir auf einen TOP Weg und nächstes Jahr kommt mit dem RSR Umbau die 1:04 min.

Die Veranstaltung war mit 18000 Zuschauern und 170 Startern Top besetzt und eine sehr gelungene Veranstaltung.

Weitere Infos unter: http://www.msc-osnabrueck.com/
THF-Racing gewinnt Offene Klasse der Super Fast Kategorie
Quelle: Programmheft Tuner GP2010 der Sport Auto und Eigen

Freitag:

Testtag zum Tuner GP wir versuchten verzweifelt über 30 Runden ein Setup zu finden, Hinterachse war völlig unfahrbar mit viel Mut brachte ich dann noch eine 1:10.31 hin. Dies sollte kein guten Ohmen für den nächsten Tag werden. Die 1:09 sollte fallen.

Samstag:

Tuner GP, 25000 Zuschauer und ein tolles Wetter. Der Warm Up lief gut, wir hielten uns zurück. 11:35 Uhr, Show Time, wir starteten mit den KTM´s was sehr gut war, da diese Fahrzeuge die 1:07 - 1:09 min als "Muss" im Gepäck hatten.

Nach einen kurzen Einführungsrunde kamen wir ganz gut voran. 4 Runden um 1:10 min. Dann Tankprobleme, wieder die Probleme mit der Benzinpumpe, ich war gerade auf einer Super Runde unterwegs als mir die Drehzahl in den Keller ging, ich versuchte es noch einmal, doch es brachte nichts. Boxenstop wir füllten 7 Liter nach und ab ging es wieder, die Zeit von 1:09 konnte ich wieder nicht fahren, aber der Sieg war sicher.

Nach 4 Anläufen hat es nun geklappt, wir sind am Ziel und können uns in die Siegerliste der Offenen Klasse einschreiben, welche schon von Patrick Simon im Edo Competition und dem Donkervoort mit Michael Düchting gewonnen wurde.

Ich bedanke mich bei meinem Team:

Doris Engemann, Desiree Neugebauer, Bernd Rossow, Tim Ohnmeiss, Sebastian Kornely

Diesen Sieg widme ich Bernd Rossow, der es in den letzten Jahren nicht leicht hatte.

Grosser Preis der Stadt Stuttgart Hockenheim April 2010

Hockenheim 09.-11.04.2010: Preis der Stadt Stuttgart Porsche 996 CUP:

Vielen Dank an Heinz Weber und an den Motorsport Club Stuttgart, super Veranstaltung

Vom letzten Startplatz auf Platz 5 im ersten Rennen, im zweiten dann auf den vierten Gesamtplatz vorgefahren gegen die 996 Cup Fahrzeuge!!!!!!
Am Samstag morgen sah noch alles rosig aus, dann ein Verschalter und die Druckplatte hat es in Einzelteile zerlegt.
Jetzt war schrauben angesagt. Nach 9 Stunden Getriebeein- und Ausbau war der Wagen um 23.00 Uhr wieder fit.
Herzlichen Dank an Chrzanowski Motorsport und an Kurt Ecke für die Unterstützung. Gott sei Dank gibt es im Motorsport auch noch Menschen, die trotz Konkurrenz ihre Menschlichkeit bewahrt haben, nicht nur nach Marketing und Verkaufzahlen schauen, und jederzeit hilfsbereit sind!!!
Leider konnten wir keine Qualizeit fahren und mussten am Sonntag vom letzten Startplatz ins Rennen. Wet-Race war angesagt. Ich schaffte es, mich vom letzten Startplatz durchs Feld zu pflügen, wurde nach 30 Rennminuten und total erschöpft noch Gesamtfünfter.
Im zweiten Rennen waren dann Slicks angesagt. Den Start versemmelte ich total und lag schnell nur noch auf Platz 6. Aber auch hier arbeitete ich mich nach vorne und wurde Gesamtvierter. Das bedeutet in meiner Klasse 2 x 3ter.
Wir sind sehr zufrieden mit der Performance eines Straßen-RS in der starken 996 Cup Klasse.
Leider bleibt auch ein schlechter Beigeschmack, da wir mit unserem Auto nicht mehr starten dürfen, weil uns Wettbewerbsvorteil unterstellt wird!
Ich möchte diesbezüglich etwas klar stellen:

1. Die Leistung meines Fahrzeugs ist Serienleistung und jederzeit durch einen Prüfbericht nachzuvollziehen.

2. Mein Auto wiegt auf der Achslastwaage 1210 kg, also 40 kg mehr als ein Cup-Porsche

3. Das Getriebe ist mit den Serien-Gangpaarungen mit einem 32/8 Teller-Kegelrad ausgestattet, d.h. ich habe keinen Vorteil. Im Gegenteil, die Gangpaarungen in meinem Fahrzeug sind weiter auseinander gestreckt.

4. Ich fahre ein Serienfahrwerk, das ich in Zusammenarbeit mit H&R auf Cup-Setup umgerüstet habe.

5. Das Fahrzeug hat keine Flügel!!!!!

Leider gibt es aber Porschefreunde, welche die Leistung des Fahrers immer in den Dreck ziehen, indem sie im Wagen ein Überauto vermuten. Sorry, das ist unsportlich.
Der Technische Kommissar bemängelte sogar die Makralon-Scheibe, die mit Schiebefenster ausgestattet ist, und einen Vorteil bringen soll.
In jeder Motorportveranstaltung gibt es auch eine Klasse für modifizierte Fahrzeuge. Warum nur im Porsche Sports Cup oder im Porsche Club Cup nicht, bzw. ohne utopische Zusatzgewichte? Haben hier die Porsche-Verantwortlichen Angst, es könnte ein von der Stange gekauftes Fahrzeug verlieren????

Welche Antwort habe die Herren jetzt?????

Der technische Kommissar schaut sich genau die Autos an, die der Marketingsache PORSCHE vermutlich schlecht stehen, dabei wurde MEINE SICHERHEITSAUSSTATTUNG NICHT ANGESCHAUT.
Jetzt bin ich halt eine REBELL, und das erhobenen Hauptes!!!!!!!
Hier ist mein Vorbild Jürgen Alzen, der das Unmögliche mit seinem Turbinchen möglich macht!!!
Über die Technik entscheiden Leute, die nicht mal am Auto selbst schauben. Das sieht man an den schönen, sauberen Schreibtischhänden der verantwortlichen Herren!!!!!!

Wir haben es wieder geschafft

Link zur sport Auto

2ter Platz beim Tuner Grand Prix 2009 der Sport Auto Zeitschrift auf dem kleinen Kurs in Hockenheim.

Bis 2 Minuten vor Rennende lagen wir noch auf Platz 1, leider wurden wir von einem Formelwagen mit Strassenzulassung geschlagen. Unser Team bewies wieder Können, sämtliche PS Boliden mit über 600 PS wurden frisch gemacht, inkl. Jürgen Hohenester ehemaliger Rennprofi auf einem DTM Audi mit weit über 600 PS.

Unsere Trainings-und Warmup-Perfomance konnten wir nicht umsetzen, wir waren ca. 1,2 Sekunden langsamer als zuvor. Vermutlich kam uns die Witterung nicht entgegen, leider kostete uns dies den Sieg.

Das speziell entwickelte Fahrwerk arbeitet hervorragend, danke auch an H&R, in Kombination mit unseren Semislicks von Michelin hatten wir ein starkes Setup um die PS Boliden schlagen zu können.

Ehrliche 400PS und klassischer Gewichtsreduzierung sind durch nichts zu schlagen.

Am Vortag waren wir noch auf Gesamt Platz 5 hinter den GT2 von Techart und Cargraphic, die mit Ihren 700 PS uns eigentlich mehr abnehmen sollten.

Also Fazit: Leistung ist nicht Alles !!!

Ich möchte hiermit bei meinem Team recht herzlich bedanken:

Doris Engemann

Bernd Rossow

Tim Ohnmeiss

Jens

Tomi

Deni

Ganz besonderen Dank an die Unterstützung unseren Sponsoren:

Kotrba Folientechnik

H&R Fahrwerke

Verantwortlich für Text und Bilder: Frank Neugebauer